index page

lebenschaffen
neuigkeiten
lebenslauf
presse schreibt
äusserungen

Lebenslauf

Um den Maler zu verstehen, muss man sich zu seinem Schaffen wenden. Monet geffält nicht, wenn man ihn nach seinem Privatleben fragen.
«Meine Pinsel genügen mir»
(an Louis Waxell, 28 September, 1900)

Mein teuer, lieber Freund, versuche diese Worte zu verstehen. Die Menschen, die diese Homepage geschaffen haben, mussten mich von der Notwendigkeit dieses Schrittes überzeugen.

Inga wurde in der Stadt Karpinsk (Bogoslowsk) des Swerdlowskgebietes geboren. Von Kindheit an hat Inga die Kunstschule in der Stadt Blagowestschensk besucht. Dort wurde sie 5 Jahre lang von ihrer Lehrerin Walentina Wladimirowna Steganzewa unterrichtet. Nach der 8. Klasse hat sie an der künslerischen Berufsfachschule 2 in Stadt Blagowestschensk, die musikalische Fahcrichtung Akkordeon und Klavier belegt. Nach der Absolvierung der Berufsfachschule hat sie als die Musiklehrerin an einer Schule gearbeitet. Am Anfang des 90-er Jahre hat sie an der künstlerischen Berufsfachschule in Wladiwostok studiert und gleichzeitig an den Ausstellungen in den Städten Wladiwostok (Russland), Lüdwigsburg, Kornestheim, Asperg (Deutschland) teilgenommen.
Danach hat sie an der Amur Universität an der Fakultät für Design studiert. Während dieser 2 Jahre hat sie neben dem Studium an einer Privatschule gearbeitet und 6-jährigen Kinder in Malerei unterrichtet. 1995 haben Ingas Schüler an der Gebietsausstellung von Kinderbildern teilgenommen. Danach folgte eine Reihe von Wettbewerben und Ausstellungen «Admirale Nadel» in Sankt-Peterburg, «Magie der Mode-2001» in Blagowestschensk und «Theatermode» in Chabarowsk.
Heute arbeitet Inga Titowa als freischaffende Künstlerin. Ihre Bilder befinden sich in Privatsammlungen in Russland, Deutschland und China.

Dieser Abschnitt wurde mit den Wörten von Ingas Eltern geschrieben.
Vielen Dank dafür!



   

Inga Titowa

 rückverbindung
copyright 1997—2008
     es hat im «Vendoom» Studio gemacht